Was macht Markus Söder nachts auf meiner Toilette?

Es ist eine Begebenheit aus dem Leben einer meiner geschätzten Klang-Kollegen. Nach Bekanntgabe der neuen Coronaregelungen der Bundesregierung am 15. April und dem ungewissen Warten auf die länderspezifischen Regelungen in Bayern, hat ihn Markus Söder mitten in der Nacht „heimgesucht“.

Für mich macht diese Begebenheit deutlich, wie sehr uns Selbständige, die wir momentan nicht arbeiten dürfen, wir keinen Cent Einnahmen haben und auch nicht wissen, wie lange diese Situation noch anhalten wird, die aktuelle Krise bewegt und umtreibt.

Als Klangmassagepraktiker*innen haben wir ein sehr hilfreiches Mittel zur Hand, um bei uns und in unserer Mitte und im Vertrauen zu bleiben. Und gleichzeitig sind auch wir nur Menschen, die sich mit der Realität, um uns herum auseinandersetzen müssen – mit Regeln, die es einzuhalten gilt und Rechnungen, die gezahlt werden wollen.

Mich persönlich interessieren die finanziellen Einbußen momentan wenig. Was mich beschäftigt ist, dass ich einfach gerne wieder arbeiten möchte und zwar die Arbeit, welche mir große Freude bereitet und die andere Menschen unterstützt und ihnen hilft – jene Arbeit, die das Gesunde in uns stärkt.

Die Frage könnte auch lauten: Wie kann es sein, dass die Maßnahmen gegen Corona einem Berufsverbot gleichkommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.