Corona in anderen Ländern

Corona in Schweden

Modell Schweden zur Bewältigung der Coronakrise erfolgreich

Artikel auf meinbezirk.at vom 15.04.2020

Corona in Italien

Impfung in Bergamo im Januar 2020 gegen Meningokokken C

Im Januar 2020 wurden in Bergamo in einer von den Behörden initiierten Aktion 34.000 Menschen gegen Meningokokken C geimpft. Eine Nebenwirkung des Impfens kann das Guillain-Barré-Syndrom sein, das in 25% Prozent der Fälle eine Lähmung der Atemwegsmuskulatur verursacht.

Eine Antwort auf „Corona in anderen Ländern“

  1. Sehr interessant diese Information über die Impfaktion in Bergamo
    Es muss nicht unbedingt ein Einfluss durch das guilan Barré syndrom sein.
    Eine Impfung belastet erstmal die Gesundheit und das Immunsystem. Daher soll man sich z.b. nicht impfen lassen, wenn man grad erkältet ist.
    Schon seltsam so eine Aktion zu einer Grippe-Trächtigen Zeit.
    Kann mir folgendes gut vorstellen: das Immunsystem vieler Menschen war im Januar erstmal durch die Impfung geschwächt. Und dann haut grad zu dem Zeitpunkt Corona rein.
    Was dann wesentlichen Einfluss auf den besonders verheerenden Verlauf in der Region gehabt haben könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.